Aspirin nicht einfach absetzen

ASS (Acetylsalicylsäure) verhindert das Verkleben der Blutplättchen und damit auch Gefäßverschlüsse. Das Medikament nimmt man z.B. bei einer Herzkranzgefäßerkrankung und muss dann lebenslang eingenommen werden. Gerade nach Stent-Implantaten besteht ein erhöhtes Risiko für Gefäßverschlüsse, also erhöhter Bedarf für die Einnahme von Blutverdünnern. Untersuchungen haben ergeben, dass das Absetzen dieser Medikamente zu einer Verdopplung der Rate von Schlaganfällen und Herzinfarkten führt, die teilweise sogar tödlich verlaufen.

Kommentieren