Broschüre zu Krebs und Sexualität

Krebs hinterlässt Spuren, am Körper und an der Seele. Die Erkrankung selbst wie auch Krebstherapien wirken sich auf viele Lebensbereiche aus. Auch Intimleben und Sexualität können beeinträchtigt werden, „vom Kopf her“ und körperlich.

Junge Betroffene beschäftigt zudem die Frage, ob ein Kinderwunsch später noch zu erfüllen sein wird. Dies belastet viele Patienten ebenso wie ihre Partner sehr. Aus Scham werden jedoch solche Probleme oft nicht angesprochen, und auch Ärzte thematisieren die Sexualität selten von sich aus.

Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums greift dieses Tabuthema mit der Herausgabe von zwei Ratgebern auf: einem zur weiblichen und einem weiteren zur männlichen Sexualität bei und nach einer Krebserkrankung.

Die kostenfreien Broschüren „Weibliche Sexualität und Krebs“ sowie „Männliche Sexualität und Krebs“ könne von der Internetseite heruntergeladen werden.

www.krebsinformationsdienst.de

 

(Quelle: Ärzte Zeitung vom 10.06.2011)

Kommentieren