Epiduralhämatom

Blutung zwischen innerer Oberfläche des Schädels und abgelöster Dura. Ursache meist Schädelfraktur und Verletzung eines darunterliegenden arteriellen Duragefäßes; Lokalisation: zu 70% temporale bzw. temporobasale Fraktur und Verletzung der A. meningea media; seltener frontal oder okzipital (je 10%) bzw. ohne Fraktur; bei Kindern auch nach Nahtsprengung und venöser Blutung aus Diplovenen; atypisches Epiduralhämatom häufig bei Säuglingen.

Kommentieren