Gynäkomastie

Gutartige Vergrößerung der männlichen Brustdrüse durch veränderte Wirkung von Sexualhormonen auf das Brustdrüsenparenchym infolge verminderter Bildung und Wirkung von Testosteron, erhöhter Östrogenbildung oder vermehrter Umwandlung von Testosteron in Östrogen in peripheren Geweben; Ursache: 1. physiologisch; 2. hormonaktive Tumoren; 3. Medikamente. Abzugrenzen ist die sogenannte falsche Gynäkomastie oder Pseudogynäkomastie durch Lipideinlagerungen bei Adipositas oder regionalen Tumoren.

Kommentieren