Lungenkrebs

Der Lungenkrebs gehört mit Brust-, Darm- und Prostatakrebs zu den häufigsten Tumorerkrankungen in den westlichen Industrienationen. In Deutschland sind jährlich etwa 46.000 Menschen betroffen. Sowohl für Männer als auch für Frauen ist Lungenkrebs damit die dritthäufigste Krebserkrankung. Nach Schätzungen starben 2004 in Deutschland 28.820 Männer und 11.026 Frauen an Lungenkrebs. Somit ist Lungenkrebs in Deutschland die häufigste tumorbedingte Todesursache bei Männern und die dritthäufigste bei Frauen. Das mittlere Erkrankungsalter liegt für Männer und Frauen bei etwa 68 Jahren. Während bei Männern seit Mitte der 90er Jahre die Anzahl der Neuerkrankungen aber deutlich zurückgeht, steigt sie bei Frauen stetig an. Die Zunahme von Lungenkrebs bei Frauen wird mit deren zunehmenden Zigarettenkonsum seit den 80er Jahren in Verbindung gebracht

Kommentieren