Magenspülung

Therapeutisches Verfahren zur raschen Entfernung von Mageninhalt, insb. nach einer oralen bzw. enteralen Vergiftung; gute Wirksamkeit in der ersten Stunde nach Giftaufnahme und unter Umständen auch später (innerhalb der ersten 24 Stunden), da Magenmotilität und -entleerung durch viele Giftstoffe beeinträchtigt sein können.

Kommentieren