Artikel-Schlagworte: „Ernährung“

Dekubitus-Risiko steigt bei PEG-Sonde

Die Ernährung durch eine PEG-Sonde verdoppelt nahezu das Risiko für Dekubitus. Dieses Studienergebnis fanden Forscher an der Brown University in Providence heraus, die den Zusammenhang von Dekubitus und künstlicher Ernährung untersuchten. Für das Forschungsprojekt wurden die Akten von Demenz-Patienten analysiert, die sich in Pflegeheimen befanden. Neben dem erhöhten Risiko, an Dekubitus zu erkranken, wurde auch beobachtet, dass Druckulzera bei künstlich ernährten Personen schlechter verheilen als bei Menschen, die noch gefüttert werden. Für die Studie wurden ähnliche Patientengruppen untersucht, die sich nach Möglichkeit nur über die Form der Ernährung unterschieden. Weiterlesen »

Mittelmeerkost hilft Senioren

Mediterrane Kost senkt das Risiko altersassoziierter Krankheiten und beugt der Entwicklung von Gebrechlichkeiten (Frailty) vor. Dies teilt die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin heute mit. An einer Studie der Uni Erlangen-Nürnberg hatten ca. 200 Senioren im Alter von 75 bis 90 Jahre teilgenommen. Bei mediterran orientierter Kost war die Wahrscheinlichkeit zur Gebrechlichkeit nur etwa ein Drittel so groß wie bei einer anderen Ernährungsweise. Allerdings wird die Interventionsstudie noch klären müssen, ob die Form der mediterranen Ernährung auch einen protektiven Effekt auf Gebrechlichkeit haben kann.