Ärzte sollen bei zu langen Wartezeiten zahlen

Die Krankenkassen sollen bald die Gesamtvergütung der Vertragsärzte kürzen dürfen, wenn Kassenpatienten zu lange auf einen Termin beim Facharzt warten müssen. Diese Ergänzung wurde im Versorgungsstrukturgesetz jetzt noch mit aufgenommen. Dies ist eine Reaktion auf den Vorwurf, dass Kassenpatienten zu lange auf einen Termin beim Facharzt warten müssten. Erhält der Patient keinen zeitnahen Facharzt-Termin und kann die KV dies trotz erstmaliger Aufforderung durch die Krankenkasse nicht sicherstellen, dann kann die Kasse eine entsprechende ambulante Behandlung im Krankenhaus veranlassen. Die KOsten für die Behandlung und den Vermittlungsaufwand kann die Kasse von der Gesamtvergütung abziehen.

Kommentieren