Beauftragte für Transplantationen

Krankenhäueser werden nun gesetzlich verpflichtet, einen Transplantationsbeauftragten zu beschäftigen. Er soll eventuelle Organspender identifizieren und nötigenfalls dazu die Angehörigen ansprechen. Diese nun gesetzliche Regelung ist dringend notwendig, denn vor allem kleine Krankenhäuser lassen nach wie vor vorhandene Chancen zur Organentnahme verstreichen. Ihrer Meinung nach werden die Entnahmen nicht ausreichend bezahlt.

Der Änderungsentwurf zum Transplantationsgesetz trägt der EU-Richtlinie 2010/53/EU Rechnung, zu deren Umsetzung die Regierung verpflichtet war.

Kommentieren