EHEC

Die ersten 23 von 40 untersuchten Sprossen-Proben aus dem verdächtigen Betrieb in Niedersachsen sind laut Mitteilung des Landesverbraucherministeriums EHEC-frei. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Sprossen nun außer Verdacht sind. Auch die Verzehr-Warnung von Tomaten, Gurken und Blattsalat bleibt bestehen. Derzeit ist kein Nachweis erbracht, dass es sich bei Sprossen um die einzig wahrscheinliche Quelle für Erkrankungen durch den lebensgefährlichen Darmkeim handele. Der Scheitelpunkt der Infektionswelle scheint noch nict erreicht.

(Quelle nt-v)

Kommentieren