Horrorbilder für Raucher

Ab Herbst 2012 sollen zu den einschlägigen Slogans auf den Zigarettenpackungen auch abschreckende Bilder hinzukommen. Unter anderem werden Fotos von Leichen oder einer von Krebs zerstörten Leber zu sehen sein. Bilder und Warnsprüche müssen mindestens die Hälfte von Vorder- und Rückseite der Packungen einnehmen. Diese Grafiken sollen auch auf der Tabakwerbung unübersehbar platziert werden. Glück (oder vielleicht auch Unglück) für die Europär: Diese Horrorbilder sollen erst einmal nur die Amerikaner schocken.

Als echter Nichtraucher finde ich jede Art von Abschreckung sinnvoll. Aber mal ehrlich: Die bei uns auf den Packungen stehenden Warnhinweise schrecken auch nicht wirklich ab. Sinnvoll wäre zum Beispiel keine Zigarettenautomaten mehr in der Öffentlichkeit, Verkauf von Glimmstengeln nur noch in Geschäften mit Personalausweis und eine erhebliche Verteuerung. Gott sei Dank wird das Rauchverbot in öffentlichen Räumen nun deutlich besser kontrolliert und die schwachsinnige Genehmigung der Raucherclubs ist ja nun auch mehr eingegrenzt worden.

Passen Sie auf sich auf!

Kommentieren