Mediziner fordern Ausbau der Palliativversorgung

Auf dem Bundesärztetag in Kiel im Mai 2011 forderten alle Teilnehmer einen stärkeren Ausbau der palliativmedizinischen Versorgungsstrukturen. Dies ist durchaus als Appell an die Krankenkassen zu sehen, damit auch die spezialisierte ambulante Palliativversorgung flächendeckend eingestzt wird. Wichtig war den Teilnehmern auch, dass diese Versorgungsart sich nicht nur auf onkologische Patienten bezieht, sondern auch auf Betroffene mit neurologischen oder kardialen Krankheiten. Ausserdem sei es wichtig, dass die Hausärzte  Wissen zu dieser Versorgung erwerben, denn gerade für Allgemeinmediziner sei die 40-stündige Fortbildung wichtig.

Kommentieren