Neuer Ratgeber zu Brustrekonstruktion

Ungefähr jede achte Frau in Deutschland erkrankt im Verlauf ihres Lebens an Brustkrebs. Eine der Standardbehandlungen bei Brustkrebs ist die Entfernung des erkrankten Gewebes in Form einer Operation. Allerdings kann die weibliche Brust dabei nicht immer erhalten bleiben. Praktisch verliert jede dritte Frau eine oder sogar beide Brüste bei einer operativen Entfernung eines Brustkrebs-Tumors. Wesentlich mehr Frauen verlieren allerdings schon einen großen Teil der Brust, was bereits eine enorme Einschränkung der Lebensqualität der Betroffenen bedeuten kann. Der Verlust der Brüste oder deren Entstellung stellt für viele Frauen ein großes Trauma bei der Brustkrebserkrankung dar.

Während Hormon-, Strahlen- und Chemotherapie nur für einen gewissen, jedoch begrenzten, Zeitraum angewendet werden und Folgen sichtbar werden, hinterlässt die Amputation der Brust dauerhafte Folgen am Körperbild der Frau. Diese körperlichen Veränderungen gehen oft mit schweren psychischen Belastungen für die betroffenen Patientinnen einher, weswegen die Wiederherstellung der Brust für die meisten Patienten ein essenzieller Schritt bei der Krankheitsbewältigung ist.

Den Frauen stehen dabei viele verschiedene Methoden zur Rekonstruktion zur Auswahl, wobei beachtet werden muss, dass nicht für jede Frau jede Methode geeignet ist. Dr. Abdallah, der Chefarzt der Klinik für Senologie von den Evangelischen Kliniken in Gelsenkirchen meint, dass für den Erfolg „ein individuelles, an die Patientin angepasstes Konzept“ von enormer Bedeutung ist. Dr. Abdallah ist der Co-Autor eines neu erschienenen Mamma Mia! Spezial-Ratgebers, welcher sich primär dem Thema der Brustrekonstruktion widmet. Der Ratgeber behandelt dabei die gängigsten Rekonstruktionsmethoden und deren Vor- sowie Nachteile.

Dabei werden die einzelnen Operationsschritte in über 200 einzelnen Grafiken mit jedem Schritt verständlich erklärt. Die Chefredakteurin und Mitherausgeberin des Ratgebers Eva Schumacher-Wulf meint, dass die Entscheidung gegen oder für eine Rekonstruktion der Brust eine sehr individuelle Sache ist. Weiter erklärt sie, dass es „kein Richtig oder Falsch“ gebe, da in jedem Fall die Betroffene ausführlich informiert werden solle, um sich dann für eine Methode der Rekonstruktion zu entscheiden. Eva Schumacher-Wulf erkrankte selbst im Alter von 34 Jahren an Brustkrebs und verlor dabei eine Brust.

Der Ratgeber ist zu einem Preis von 7,90 EUR erhältlich, wobei das Porto extra gezahlt werden muss. Unter folgender Adresse kann er bestellt werden:

Mamma Mia! Das Brustrkrebsmagazin
Goethestr. 12
69226 Nußloch

Telefon: 06224 9897980
E-Mail: aboservice@mammamia-online.de
www.mammamia-online.de

Kommentieren