Pflegereform

Gesundheitsminister Bahr erhielt am Mittwoch ein positives Votum für das Versorgungsstrukturgestz (GKV-VStG). Allerdings muß er auch Zugeständnisse machen. Er gab zu , dass mögliche Mehrkosten von 200 Millionen Euro im Jahr zu erwarten seien und er stimmte zu, dass die Auswirkungen des Gesetzes auf die gesetzliche Krankenversicherung bis zum 30. April 2014 evaluiert werden. Natürlich folgten eine Unmenge an Protesten aus allen oppositionellen Reihen, die Mehrkosten des Gesetzes lägen sicher weit über den geplanten Beträgen und die Bürger würden würden dafür wieder zur Kasse gebeten.

Kommentieren