Radioaktiv verseuchtes Fleisch in Japan

Fleisch von sechs kontaminierten Rindern wurde im Mai und Juni von einem Fleischverarbeitungsbetrieb in Tokio an mindestens zehn Provinzen ausgeliefert, berichten japanische Medien am gestrigen Tag. Die dortigen Behörden begannen am Montag mit Inspektionen von Viehfutter, da die Tiere anscheinend mit verstrahlten Heu gefüttert wurden. Und nun? Eigentlich steht ja schon länger im Raum, dass auch wir mit verstrahlten Produkten aus Japan rechnen müssen. Meiner Meinung ist der Tag nicht fern, an dem auch wir Lebensmittel aus Japan verzehren werden. Schließlich sind wir Deutschen ja durchaus Fans von japanischen Produkten (Suhi, Soja, Wasabi etc.) und eigentlich weiß kein Mensch wirklich, wie tief die Kontamination Japans Produkte getroffen hat.

Passen Sie auf sich auf!

Kommentieren