Uni eröffnet Palliativstation

Heute eröffnet die Uni offiziell ihre Palliativstation. Krebspatienten, für die es keine Heilung mehr gibt, können dort ihren Bedürfnissen gemäß optimal betreut werden. Nun können auch in der Uniklinik Symptome wie Schmerzen, Übelkeit, Luftnot und aus einer unheilbaren Krankheit resultierende psychische Probleme adäquat behandelt werden. Danach soll natürlich eine häusliche Versorgung wieder möglich sein, möglichst bis zum Lebensende. Dennoch gehören Abschied und Tod zum Alltag des Palliativteams.

Kommentieren