Zweitmeinung von Chirugen online

Zwölf führende deutsche Chirugen arbeiten an einem Internetportal, bei dem sich jeder Betroffene vor einem chirugischen Eingriff noch einmal eine Zweitmeinung einholen kann. Es soll die Möglichkeit entstehen, Röntgenbilder, Laborbefunde und andere relevante Daten an das Portal zu übermitteln. Außerdem sollen die Beroffenen Fragen beantworten, die zur Diagnosestellung erforderlich sind. Innerhalb zwei Wochen erhält der Patient eine Antwort auf seine Anfrage, ob die geplante Operation wirklich für sinnvoll erachtet wird oder nicht. Anfragen über das neu entstehende Portal sollen je nach Aufwand zwischen 200 und 600 Euro kosten. Die ersten Krankenkassen haben schon signalisiert, die Kosten für den Service erstatten zu wollen.

Kommentieren